Startseite | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap   

labrador4fun

Unsere Labis Unsere Bildergalerien Sinn der Sinne Spiel, Spaß und Lebenskunst Ausbildung Gesundsein Retriever4Info Hoffnung schöpfen
Lernen Warm-up + Cool-down Begleithundeprüfung Obedience Dummy Jagd Anti-Jagdtraining Fährte - VDH Stöbern - VDH Stillness-/ Gefrier- / Impulskontroll-Training

Verzeichnis

Definitionssammlung

Wir haben bei Stangl eine wunderschöne Übersicht von Definitionssammlungen gefunden:

1. Definition
„Lernen ist ein Sammelname für verschiedene komplexe Prozesse, die zur latenten Verhaltensänderung durch Erfahrung führen“ (o.A., 1976, S. 340).

2. Definition
„Wir bezeichnen mit dem Wort Lernen jede relativ permanente Veränderung im Verhalten aufgrund vorausgegangener Erfahrung“ (o.A., 1971, S. 92).

3. Definition
„Lernen: Oberbegriff für alle Verhaltensänderungen auf Grund von Erfahrungen und somit abgrenzbar gegen jene Verhaltensänderungen, die sich auf Grund von Reifung, Ermüdung, Erkrankungen, mechanischen Einflüssen und Drogeneinwirkung ergeben“ (o.A., 1992, S. 204).

4. Definition
„Lernen ist ein Vorgang, durch den eine Aktivität im Gefolge von Reaktionen des Organismus auf eine Umweltsituation entsteht oder verändert wird“ (o.A., 1974, S. 182).

5. Definition
In der modernen Lernpsychologie ist Lernen eine kontinuierliche Reifung von Einstellungen und Verhaltensweisen, die aufgrund von Erfahrungen stattfindet (vgl. o.A., 1994, S. 435).

6. Definition
Lernen im weitesten Sinne ist Aufnehmen, subjektives Einordnen und Bereithalten von Erfahrungen, von Wissens- und Erlebnisinhalten. Dies ist eine besondere Fähigkeit des Menschen, durch die er auf die Ansprüche der Umwelt effizient reagieren kann (vgl. o.A., 1975, S. 151).

Lernen ist für uns....

sich erweitern!

Neuland betreten.

Schritt für Schritt vorangehen.

Fokus finden und dabei den Blick auf den Prozess und nicht auf das Ergebnis werfen.

Kompetenz erlangen.

Ablauf

1. Wissen erwerben
2. Praxis erfahren
3. Know-how justieren
4. Kompetenz wahrnehmen

Tägliches Training erfolgreich?

Die Universität Kopenhagen hat herausgefunden, dass Hunde, die zwischen den Trainingstagen einige Ruhetage nutzen konnten, Kommandos eher behalten.

Ein tägliches Training scheint das Lernen zu blockieren. Dies hängt mit der Arbeitsweise des Gehirns zusammen:
Die Nervenzellen, die während des Lernens von Aufgaben aktiviert werden, werden während des Schlafens auf ein Neues aktiviert.

Ein guter Trainingsplan ist erforderlich für ein erfolgreiches Lernen von Aufgaben!!!